...traditioneller handgemachter Vollrohrzucker von der Farm Madre Tierra Auf der Natur Kaffee Farm Madre Tierra wird seit Generationen auf kleinen Lichtungen im Urwald, zwischen den Wegen und auf Wiesen das traditionelle Zuckerrohr angebaut. In der Vergangenheit wurde dieser Vollrohrzucker nur für den Eigenbedarf und Lokalen Markt in der eigenen Zuckerpresse und Koche hergestellt. Seit Anfang 2019 wird dieser außergewöhnliche handgemachte Vollrohrzucker auch mit dem Kaffee erstmals nach Deutschland versendet und ist jetzt im Shop von Costa Rica Kaffee erhältlich. Vollrohrzucker wird aus Zuckerrohr gewonnen. Allerdings werden keine weiteren chemischen oder mechanischem Verfahren angewendet, um den Zucker zu reinigen. Der Saft wird aus dem Zuckerrohr schonend mit Walzen gepresst und anschließend auf Holzfeuer in einem offenen Kessel unter ständigem Rühren zu Sirup verkocht. Anschließend wird der Sirup getrocknet und vermahlen. Fertig ist der Costa Rica Vollrohrzucker. Ein sehr aufwändiger Prozess mit viel manueller Arbeit. Dieser Vollrohrzucker ist vollkommen unraffiniert und durch die traditionelle Herstellung mit dem einkochen und Rühren bleiben die wertvollen Mineralstoffe und das volle Aroma erhalten. Deshalb hat der traditionelle Vollrohrzucker von Madre Tierra auch einen Mineralstoffgehalt von ca. 1,5 2,5% im Gegensatz zum Weißzucker mit einem Mineralstoffgehalt von nur 0,05 – 0,1%. Im Vergleich zu den anderen Zuckerarten enthält er die meisten Mineral- und Pflanzenstoffe und ist im Geschmack sehr intensiv Toffee, Malz und Karamell und lässt sich hervorragend zum Backen und Süßen von Süßspeisen verwenden.
kunst kaffeebohne mit kaffee bohnen schrift Vollrohrzucker einkochen Madre Tierra Vollrohrzucker einkochen Kessel Madre Tierra Vollrohrzucker einkochen Vollrohrzucker einkochen Madre Tierra Costa Rica Kaffee Zuckerpresse
Der einzige handgemachte Natur Vollrohrzucker aus Costa Rica
Vollrohrzucker auf der Farm Madre Tierra Costa Rica Kaffee Vollrohrzucker Verpacken Madre Tierra Vollrohrzucker Madre Tierra abfüllen
Picture Art Madre Tierra

Costa Rica Kaffee

Vollrohrzucker Madre Tierra
500g/Natur -Vollrohrzucker
...traditioneller handgemachter Vollrohrzucker von der Farm Madre Tierra Auf der Bio Kaffee Farm Madre Tierra wird seit Generationen auf kleinen Lichtungen im Urwald, zwischen den Wegen und auf Wiesen das traditionelle Zuckerrohr angebaut. In der Vergangenheit wurde dieser Vollrohrzucker nur für den Eigenbedarf und Lokalen Markt in der eigenen Zuckerpresse und Koche hergestellt. Seit Anfang 2019 wird dieser außergewöhnliche handgemachte Vollrohrzucker auch mit dem Kaffee erstmals nach Deutschland versendet und ist jetzt im Shop von Costa Rica Kaffee erhältlich. Vollrohrzucker wird aus Zuckerrohr gewonnen. Allerdings werden keine weiteren chemischen oder mechanischem Verfahren angewendet, um den Zucker zu reinigen. Der Saft wird aus dem Zuckerrohr schonend mit Walzen gepresst und anschließend auf Holzfeuer in einem offenen Kessel unter ständigem Rühren zu Sirup verkocht. Anschließend wird der Sirup getrocknet und vermahlen. Fertig ist der Costa Rica Vollrohrzucker. Ein sehr aufwändiger Prozess mit viel manueller Arbeit. Dieser Vollrohrzucker ist vollkommen unraffiniert und durch die traditionelle Herstellung mit dem einkochen und Rühren bleiben die wertvollen Mineralstoffe und das volle Aroma erhalten. Deshalb hat der traditionelle Vollrohrzucker von Madre Tierra auch einen Mineralstoffgehalt von ca. 1,5 – 2,5% im Gegensatz zum Weißzucker mit einem Mineralstoffgehalt von nur 0,05 – 0,1%. Im Vergleich zu den anderen Zuckerarten enthält er die meisten Mineral- und Pflanzenstoffe und ist im Geschmack sehr intensiv – Toffee, Malz und Karamell und lässt sich hervorragend zum Backen und Süßen von Süßspeisen verwenden.
kunst kaffeebohne mit kaffee bohnen schrift Vollrohrzucker einkochen Madre Tierra Madre Tierra Vollrohrzucker einkochen Vollrohrzucker einkochen Madre Tierra Costa Rica Kaffee
Der einzige handgemachte Natur Vollrohrzucker aus Costa Rica
Vollrohrzucker auf der Farm Madre Tierra Costa Rica Kaffee Vollrohrzucker Madre Tierra abfüllen

Costa Rica Kaffee

Vollrohrzucker Madre Tierra
Regelungen ab 1. Oktober 2017 Mit Ablauf des Zuckerwirtschaftsjahres 2016/2017 endet das europäische Zuckerquotensystem. Bestehende Vorschriften über Produktionsregelungen und Industrierohstoffverarbeitung sind dementsprechend nicht mehr auf Zucker und Isoglucose des neuen Wirtschaftsjahres 2017/2018 anwendbar. Das heißt, Zucker und Isoglucose, die ab dem Wirtschaftsjahr 2017/2018 hergestellt werden, unterliegen nicht mehr den Vorschriften zur Zuckerquotenregelung. Gemäß Art. 15 Nr. 2 DVO (EU) 2017/1185 werden u.a. die Art. 12, 13, 14, 14a, 15a, 20, 21 und 22 der VO (EG) Nr. 952/2006 mit Wirkung vom 1. Oktober 2017 aufgehoben. Diese und weitere einschlägige Bestimmungen gelten jedoch weiterhin für noch ausstehende Mitteilungen und Verpflichtungen in Bezug auf Zucker vorangegangener Zuckerwirtschaftsjahre. Das bedeutet, insbesondere Anzeigepflichten in Bezug auf Zucker des letzten Quotenjahres 2016/2017 bleiben vollumfänglich bestehen. So besteht nach wie vor die Verpflichtung, die Unterlagen für mindestens drei Jahre aufzubewahren und den Mitgliedstaaten gemäß den Art. 8, 9, 13, 15a, 21 VO (EG) Nr. 952/2006 Informationen zu übermitteln. Aufbewahrungsfristen aus anderen Vorschriften bleiben hiervon unberührt. Weiterhin sind Kontrollen im Rahmen der Abrechnung des letzten Quotenjahres zu dulden. Die (= zugelassene Verarbeiter) haben weiterhin die Verpflichtung, die ggf. bis zum 30. November 2017 gelieferten Industrierohstoffe des letzten Quotenjahres fristgerecht zu verarbeiten. Im Falle der Nichtbeachtung sind Sanktionen zu erheben (Art. 9 VO (EG) Nr. 967/2006) und vom Verarbeiter zu entrichten. Entsprechende Kontrollen hinsichtlich der Prüfung der fristgerechten Verarbeitung sind zu dulden. Die von Zucker ist ab dem 1. Oktober 2017 gemäß Art. 2 der VO (EU) 2016/1237 nicht mehr allgemein lizenzpflichtig. Für die Einfuhr von Zucker auf Grundlage von Zollkontingenten gemäß VO (EG) Nr. 891/2009 ist jedoch weiter eine Lizenz erforderlich. Soweit vor dem 1. Oktober 2017 ausgestellte Lizenzen über den 1. Oktober 2017 hinaus gültig sind, bleiben die derzeitigen Vorschriften für die gesamte Gültigkeitsdauer der Lizenzen maßgeblich. Meldungen und Verpflichtungen aufgrund anderer Vorschriften (z.B. Preise, Flächen, Erzeugnisse) bleiben hiervon unberührt.